Praxis Dipl.-Psych. Gerd Mager

Psychologische Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Beratung & Supervision



Gruppentherapie

Angsbewältigungsgruppe

Die Gruppe richtet sich an Menschen mit einer Angststörung. Häufig kommen Patienten zu mir, wenn sie unter einer Panikstörung, einer oder mehreren Phobien (Hundphobie, Spinnenphobie, Höhenangst) oder anderen situationsgebundenen Ängsten (in Menschenansammlungen, in öffenlichen Verkehrsmitteln, im Aufzug, im Kino, auf großen Plätzen usw.) leiden. Oft werden diese Ängste von der Sorge begleitet, ernsthafte körperliche Folgeschäden durch die Angst zu erleiden (Herzinfarkt, Schlaganfall, Umfallen, die Kontrolle verlieren usw.) Meistens führt dies dann zur Vermeidung entsprechender Situationen - in extremen Fällen bis hin zur sozialen Isolation. Auch wenn diese Sorgen in der Regel unbegründet sind, kommt man ohne fachliche Hilfe nicht so einfach aus der Angstspirale heraus, und die entwickelten Vermeidungsstrategien zementieren die Angst erst recht.

Angststörungen sind mit einer Verhaltenstherapie in 80% bis 90% der Fälle gut bis sehr gut behandelbar. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Behandlung vollständig. Im gegebenen Fall sollten Sie sich vorher auf jeden Fall ärztlich untersuchen lassen. Manchmal gibt es auch körperliche Ursachen für die geschilderten Probleme.

Die Angstbewältigungsgruppe vermittelt wichtiges Basiswissen zu Ursachen gesunder und krankhafter Angst und ihrer Bewältigungsmöglichkeiten. Für jeden Teilnehmer wird nach einer ausführlichen Informationsphase ein individueller Übungsplan erstellt und entsprechende Übungen angeleitet.

Die Gruppentherapie ist auf 12 Sitzungen à 100 Minuten ausgelegt und findet im Rahmen einer Kleingruppe mit 4 Patienten in der Regel Montags von 17:20 bis 19:00 Uhr in meiner Praxis statt.


Selbstsicherheitstraining

Das Selbstsicherheitstraining richtet sich an Menschen, die in zwischenmenschlichen Situationen zu oft zum Spielball anderer werden, weil sie sich hilflos, unsicher, unbeholfen oder nicht durchsetzungsfähig genug fühlen und sich daraus ein ernsthafter Kummer bis hin zu depressiver Stimmung oder ein zu hohes Maß an Angst oder auch körperlichen Symptomen (vegetative Störungen) entwickelt haben.

Wenn Sie oft NEIN denken, aber JA sagen, meistens der nachgiebige Part sind und sich deswegen häufig ausgenutzt oder überfordert fühlen, könnten Sie von der Gruppe profitieren.

Selbstsicherheit verstehe ich als die Fähigkeit, eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Rechten in sozial angemessener Weise durch eigenes Verhalten Geltung verschaffen zu können. In der Gruppe beschäftigen wir uns dazu im einzelnen mit folgenden Themen:  Selbstbejahung ("ich bin okay"), Bedürfnisorientierung (eigene Bedürfnisse kennen, Gefühle als Kompass zu den eigenen Bedürfnissen richtig lesen können) und Üben von Verhaltensfertigkeiten. Letzteres üben wir im Rahmen von standardisierten Rollenspielen. Eigene Beispielsituationen sind willkommen.

Die Gruppentherapie ist auf 12 Sitzungen à 100 Minuten ausgelegt und findet im Rahmen einer Kleingruppe mit 4 Patienten in der Regel Mittwochs von 17:20 bis 19:00 Uhr in meiner Praxis statt.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Behandlung vollständig, wenn durch die Selbstunsicherheit krankheitswertige Folgeprobleme (wie zum Beispiel Angst, Depression, vegetative Störungen) vorliegen.


Fragen ?